Schülerfahrtkosten


Schülerfahrtkosten für Schülerinnen und Schüler der Berufskollegs des Kreises Borken

Allgemeines

Der Kreis Borken ist Träger verschiedener Schulen im Kreisgebiet. Als Schulträger ist der Kreis Borken nach der Schülerfahrkostenverordnung verpflichtet, Fahrkosten für die Schülerinnen und Schüler (nachfolgend nur „Schüler" genannt) seiner Schulen zu tragen, wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen. Die nachfolgenden Erläuterungen sollen einen Überblick geben, wann und in welcher Form der Kreis Borken Fahrkosten übernimmt.

Welche Schüler haben Anspruch auf Schülerfahrtkosten?

Schüler folgender Bildungsgänge haben unter den unten genannten Voraussetzungen Anspruch auf Schülerfahrkostenerstattung:

Keinen Anspruch auf Schülerfahrkostenerstattung haben u.a. Schüler folgender Bildungsgänge:

Voraussetzung für die Erstattung von Schülerfahrkosten ist, dass der kürzeste Fußweg von der Wohnung bis zur Schule mehr als 5 km beträgt. Ist diese Voraussetzung nicht erfüllt, können Schülerfahrkosten nur erstattet werden, wenn aufgrund einer Behinderung oder Krankheit ein Verkehrsmittel benutzt werden muss oder der Schulweg besonders gefährlich ist. Anspruch besteht nur für Schüler, deren Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen liegt. Es werden nur die Kosten für die wirtschaftlichste Beförderungsart erstattet.

Ein Anspruch auf Schülerfahrkosten ist ausgeschlossen, sofern bereits Fahrkosten nach anderen Vorschriften erstattet werden. Schülerfahrkosten werden nur bis zu einem Höchstbetrag von 100,00 € monatlich erstattet. Schüler von Bezirksfachklassen müssen Fahrkosten bis zu 50,00 € im Monat selber tragen. Der Höchstbetrag der Erstattung bei diesen Schülern beträgt 50,00 € im Monat.

Bekomme ich ein Schulweg-Ticket oder muss ich in Vorleistung treten?

Bei Erfüllung der Anspruchsvoraussetzungen erhält der Schüler in der Regel ein Schulweg-Ticket für die Benutzung von Bus und Bahn.

Sollte in Ausnahmefällen kein Schulweg-Ticket ausgehändigt werden, muss der Schüler in Vorleistung treten, d. h. der Schüler kauft die Fahrkarten selbst und bekommt die Kosten anschließend erstattet. Erstattet wird die jeweils günstigste Fahrkartenart. Sofern der Schüler von Fahrpreisermäßigungen keinen Gebrauch macht, gehen die höheren Kosten zu Lasten des Schülers. Ob ein Schulweg-Ticket ausgehändigt wird oder Schüler in Vorleistung treten müssen, ist abhängig vom Bildungsgang. Auskunft hierüber gibt das Schulbüro oder der Schulträger.

Wenn der Weg von der Wohnung zur nächstgelegenen Haltestelle und der Weg von der Haltestelle am Schulort zur Schule insgesamt mehr als 2 km beträgt, kann eine Wegstreckenentschädigung für die Fahrten von der Wohnung zur nächstgelegenen Haltestelle, als Ergänzung zum Schulweg-Ticket, gewährt werden.

Bei vorzeitiger Abmeldung von der Schule muss das Schulweg-Ticket unverzüglich im Schulbüro abgegeben werden.

Wird die Fahrkarte nicht oder verspätet zurückgegeben, werden die dadurch entstandenen Kosten dem Schüler bzw. den Erziehungsberechtigten in Rechnung gestellt.

Was mache ich, wenn das Schulweg-Ticket nicht rechtzeitig vorliegt?

In den ersten beiden Wochen nach den Sommerferien sollen die Busfahrer Schüler auch ohne ein Schulweg-Ticket mitnehmen. Sollte es danach zu Verzögerungen kommen oder der Antrag erst verspätet gestellt werden, wird bis zur Ausgabe des Schulweg-Tickets nur die günstigste Fahrkartenlösung erstattet.

Was mache ich, wenn ich umziehe?

Falls ein Schüler während des Schuljahres umzieht, ist die neue Anschrift unverzüglich mitzuteilen, damit die Anspruchsvoraussetzungen neu geprüft werden können und ggfs. eine neue Fahrkarte rechtzeitig ausgehändigt werden kann. Bei nicht rechtzeitiger Information hat der Schüler die entstehenden Kosten bis zum Eintreffen des neuen Schulweg-Tickets selbst zu tragen. Eine Erstattung dieser Kosten ist nicht möglich.

Fahrkarten/Kundenkarte verloren - Was nun?

Ersatzfahrkarten werden nicht vom Schulträger gestellt, sondern müssen vom Schüler direkt beim Verkehrsunternehmen bestellt werden. Diese sind kostenpflichtig. Eine Ersatzkundenkarte wird in der Regel kostenlos ausgestellt und kann über die Schule/den Schulträger oder direkt beim Verkehrsunternehmen bestellt werden.

Werden die Kosten für die Nutzung privater Fahrzeuge erstattet?

Kosten für die Benutzung eines privaten Fahrzeuges können nur erstattet werden, wenn:

Unzumutbar ist die Benutzung des Linienverkehrs nur, wenn der Schüler:

  • überwiegend vor 6.00 Uhr die Wohnung verlassen muss,
  • die tägliche Weg- und Wartezeit mehr als 3 Stunden beträgt - Wartezeiten in der Schule vor und nach dem Unterricht können nicht berücksichtigt werden - oder
  • der Schüler aufgrund einer Krankheit oder Behinderung auf die Benutzung eines Pkw angewiesen ist.

Ist die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht möglich oder unzumutbar, so darf der Schüler mit einem Privatfahrzeug nur bis zur nächstgelegenen Haltestelle eines öffentlichen Verkehrsmittels fahren. Ist der Schulweg auch dann noch unzumutbar, darf das Privatfahrzeug für die gesamte Wegstrecke benutzt werden. Ist die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel nicht möglich oder unzumutbar, haben Schüler Fahrgemeinschaften zu bilden.

Bildung einer Fahrgemeinschaft:

Wird eine Fahrgemeinschaft gebildet, müssen alle Mitglieder der Fahrgemeinschaft einen Antrag auf Schülerfahrkostenerstattung stellen. Die Mitfahrer bestätigen durch Unterschrift, dass Sie die Kostenerstattung an den Fahrer der Fahrgemeinschaft abtreten. Dieser erhält für die Mitnahme eine Mitnahmeentschädigung.

Ich besuche die nicht nächstgelegene Schule - Welche Kosten werden übernommen?

Ein Anspruch auf volle Fahrkostenerstattung besteht nur beim Besuch der nächstgelegenen Schule. Schüler, die nicht die nächstgelegene Schule besuchen, haben nur Anspruch auf Erstattung der Fahrkosten, die bis zur nächstgelegenen Schule der gewünschten Schulform entstehen würden. Schülerfahrkosten zu einer nicht nächstgelegenen Schule können nur dann voll übernommen werden, wenn der Schüler sich vor Beginn des Schuljahres um eine Aufnahme an der nächstgelegenen Schule bemüht hat und diese aus Kapazitätsgründen nicht möglich war. Dies ist schriftlich nachzuweisen.

Bekomme ich Fahrtkosten zur Praktikumsstelle erstattet?

Wenn ein lehrplanmäßig vorgesehenes Praktikum absolviert wird, können Fahrkosten erstattet werden. Der Höchstbetrag beträgt bei den Fahrten zur Praktikumsstelle 100,00 € monatlich einschließlich der Fahrkosten zur Schule bis zu einer Entfernung von 25 km* ab der Schule / Wohnung.
*Ausnahme: Bei der Berufsfachschule für Sozial- und Gesundheitswesen, Fachrichtung Heilerziehungshilfe können Fahrkosten bis zu einer Entfernung von 80 km übernommen werden.

Schüler, die im Besitz eines Schulweg-Tickets im Tarifgebiet der Verkehrsgemeinschaft Münsterland sind, erhalten keine zusätzlichen Fahrkosten, wenn die Fahrten zur Praktikumsstelle die gleiche oder eine niedrigere Preisstufe erfordern. In diesem Fall benötigen Sie eine Bescheinigung von der Schule. Dies gilt auch für Fahrten nach 18:00 Uhr und an Wochenenden. Die weiteren Voraussetzungen gelten entsprechend wie für die Fahrten zur Schule.

Wann muss ich einen Antrag stellen?

Um Schülerfahrkosten für die Fahrten zur Schule oder zur Praktikumsstelle zu erhalten, muss ein Antrag auf Erstattung von Schülerfahrkosten gestellt werden (Antragsvordrucke sind im Schulbüro erhältlich oder können im Internet heruntergeladen werden). Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Wenn Ihnen ein Schulweg-Ticket ausgehändigt werden soll, müssen Sie vor Beginn des Schuljahres/des Praktikums einen Antrag stellen.

Wenn Sie Fahrkarten selber lösen, können Sie den Antrag auf Erstattung der Kosten jeweils im Januar und zum Schuljahresende stellen (Fahrkarten aufbewahren und dem Antrag beifügen).

Fahrten mit dem Privatfahrzeug:

Die Fahrkosten sollen vor Beginn des Schuljahres/des Praktikums beantragt werden, um eine Fahrkostenübernahme sicherzustellen. Anträge müssen spätestens drei Monate nach Ablauf des Schuljahres gestellt werden. Bei vorzeitigem Verlassen der Schule gilt der Tag der Abmeldung von der Schule als Beendigung des Schuljahres. Später eingereichte Anträge können nicht berücksichtigt werden. Schülerfahrkosten werden jeweils nur für ein Schuljahr bewilligt.

Anträge und weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

www.kreis-borken.de/schulverwaltung