„EuroSkills 2016“ in Göteborg


Nationalteam des Deutschen Baugewerbes trainiert am kommenden Wochenende im Bundesbauministerium in Berlin

Training vor der EuroSkills 2016 im Rahmen des Tages der Offenen Tür der Bundesregierung · 4 Nachwuchskräfte in 4 Gewerken werden sich mit europäischen Kollegen aus 30 Ländern messen.
23.08.2016 - Das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes besteht aus den besten deutschen Nachwuchskräften im Baugewerbe und hat ein Ziel: Medaillen bei der Europameisterschaft der Berufe, der EuroSkills 2016, Anfang Dezember 2016 im schwedischen Göteborg, zu erringen.


Das öffentliche Training des Teams, das aus Fliesenleger, Maurer, Stuckateur und Zimmerer besteht, findet im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) anlässlich des Tags der offenen Tür der Bundesregierung statt. Dabei zeigen die vier Nachwuchshandwerker ihr Können in ihren Berufen, und zwar am Samstag und Sonntag, 27. und 28. August 2016, jeweils von 10 bis 18 Uhr im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Stresemannstraße 128 – 130, Berlin-Mitte Kommen Sie vorbei und lernen Sie dieses hochmotivierte Team kennen, das für das Leitmotiv „Qualität kommt von Qualifikation“ steht. Sowohl die Teammitglieder als auch ihre Trainer stehen Ihnen gerne Rede und Antwort.

Zum Nationalteam des Deutschen Baugewerbes gehören folgende Teilnehmer:

· Fliesenlegermeister Tim Welberg (21) aus Ahaus, Nordrhein-Westfalen
· Maurer Jannes Wulfes (20) aus Harsum, Niedersachsen
· Stuckateurmeister David Reingen (23) aus Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
· Zimmerer Marcel Renz (20) aus Pfullingen, Baden-Württemberg

Die Bauwirtschaft ist eine der wichtigsten Branchen der deutschen Volkswirtschaft. Sie beschäftigt derzeit allein im Bauhauptgewerbe rund 770.000 Menschen und bildet in einer Vielzahl unterschiedlicher Berufe aus. Jährlich beginnen rund 10.000 junge Menschen eine Ausbildung auf dem Bau, 80 % davon in einem der baugewerblichen Unternehmen. „Wir brauchen qualifizierte junge Leute für die wichtigen Bauaufgaben, die vor uns liegen. Derzeit sind noch Lehrstellen unbesetzt. Wer sich also für eine Ausbildung am Bau interessiert ist herzlich eingeladen, zum Tag der offenen Tür zu kommen und sich über die Perspektiven in der Branche zu informieren.“ Erklärte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Felix Pakleppa. „Durch ein bundesweit einheitliches System der Aufstiegsfortbildung bieten wir beste Aufstiegschancen und Karriereaussichten. Die Tarifrente Bau, die die staatliche Rente ergänzt, bildet zudem die Grundlage für eine gute Absicherung im Alter.“

Hintergrund:
EuroSkills 2016 in Göteborg
Die 5. Berufe-Europameisterschaft EuroSkills findet vom 1. bis 3. Dezember 2016 in Göteborg in Schweden statt. Rund 500 Teilnehmer aus 30 europäischen Ländern und Regionen werden in 35 verschiedenen Berufen ihr Können zeigen. Das Team von WorldSkills Germany und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks geht mit 22 jungen Fachkräften in 16 Einzel- und 3 Teamwettbewerben an den Start. Die Hälfte der Teilnehmer kommt aus dem Handwerk, die andere aus Industrie und Dienstleistungsbereich. Dazu gehörten auch die Mitglieder des Nationalteams des Deutschen Baugewerbes mit einem Fliesenleger, einem Maurer und einem Stuckateur. Bei den letzten europäischen Titelkämpfen EuroSkills 2014 im französischen Lille hatte das Team Germany mit fünf Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen sowie 2 „Medallion for Excellence“ Platz 4 in der Nationenwertung errungen. Das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes war mit einer Goldmedaille für die Stuckateure und je einer Silbermedaille für die Fliesenleger und die Straßenbauer überaus erfolgreich gewesen.

Quelle: Zentralverband Deutsches Baugewerbe



Tim Welberg gewinnt Goldmedaille bei der EuroSkills 2016

Tim Welberg aus Ahaus in Nordrhein-Westfalen ist Europameister der Fliesenleger. Der 21jährige Fliesenlegermeister hatte sich in dem 18stündigen Wettbewerb gegenüber 13 Berufskollegen aus anderen europäischen Ländern durchgesetzt.

Welberg war nach seinem Erfolg überwältigt: „Das war großartig. Ich wusste, dass ich ein gutes Werkstück abgeliefert hatte, aber die anderen waren auch gut. Umso mehr freue ich mich über den Titel.“

Für Fliesenlegermeister Tim Welberg war es der zweite internationale Berufswettbewerb. Im August 2015 belegte er bei der Berufsweltmeisterschaft WorldSkills 2015 in Sao Paulo/Brasilien bereits einen hervorragenden fünften Platz und bekam für Bestleistungen eine Medaillon for Excellence. Diese Erfahrungen waren für ihn ein klarer Vorteil. Welberg holte die Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften 2014. Er ist inzwischen als Fliesenlegermeister in seinem ehemaligen Ausbildungsbetrieb André Effing Plattierungen in Ahaus tätig. Fliesenlegermeister Günther Kropf aus dem bayerischen Burghaslach war erneut deutscher Experte der Fliesenleger und hat mit seinen Schützlingen schon eine Vielzahl von Medaillen erreicht.

Die Fliesenleger mussten in 18 Zeitstunden an den drei Wettbewerbstagen zwei Wandflächen mauern und mit Fliesen belegen. Eine Seite enthielt eine 3-D-Vormauerung. Mit den Fliesen mussten zwei schwedische Gebäudemotive mit Spitzbögen hergestellt werden. Dazu mussten die Teilnehmer viele Rund-, Schräg- und Diagonalschnitte ausführen. Zum Abschluss war eine Bodenfläche herzustellen und mit Fliesen zu belegen. Abgebildet wurden die Endziffern der Jahreszahl (16).

„Der Erfolg unseres Nationalteams ist ein Abbild unserer qualifizierten Ausbildung. Qualität kommt von Qualifikation – dieses haben die dreitägigen Wettbewerbe in einmal mehr gezeigt. An der deutschen dualen Ausbildung sollten sich unsere europäischen Partner als Benchmark orientieren. Nicht umsonst hat Deutschland die niedrigste Jugendarbeitslosigkeit in ganz Europa.“ Dieses erklärte Klaus-Dieter Fromm, Delegationsleiter des Deutschen Baugewerbes, bei der EuroSkills 2016.

Das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes wird von den folgenden Sponsoren unterstützt: Datev, Deutsche Poroton, Schomburg, Schöck Bauteile, VHV Versicherungen sowie der Zertifizierung Bau. Darüber hinaus haben zehn Unternehmen aus der Fliesenlegerbranche die Fliesenleger in der Vorbereitung zusätzlich unterstützt. „Ohne diese Unterstützung unserer Partner wäre manches Training und der heutige Erfolg nicht möglich gewesen.“ So Fromm, der auch Vorsitzender des Ausschusses für Berufsbildung im ZDB ist.

EuroSkills 2016 in Göteborg

Die 5. Berufe-Europameisterschaft EuroSkills fand vom 1. bis 3. Dezember 2016 im schwedischen Göteborg statt. Rund 450 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 28 europäischen Ländern haben in 35 verschiedenen Berufswettbewerben unter den kritischen Blicken von 74.000 Besuchern und Besucherinnen ihr Können gezeigt. Die deutsche Berufenationalmannschaft, getragen von WorldSkills Germany und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks, ging mit 22 jungen Fachkräften in 19 Wettbewerben an den Start. Dazu gehörten auch die Mitglieder des Nationalteams des Deutschen Baugewerbes mit einem Fliesenleger, einem Maurer und einem Stuckateur.

Weitere Informationen und Bildmaterial rund um das Nationalteam und die EuroSkills 2016 finden Sie auf der Homepage unter Themen/Berufswettbewerbe/EuroSkills2016.



Quelle: Zentralverband Deutsches Baugewerbe
 



Bildquelle: Zentralverband Deutsches Baugewerbe